Schänner Jodler am Rosenfest in Bischofszell

In Bischofszell findet jährlich eine Rosen- und Kulturwoche statt. Neben der grössten Rosenschau der Schweiz treten während einer Woche diverse Formationen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen auf. Für die Schänner Jodler war es eine grosse Ehre, am Sonntag, 23. Juni, in der Stiftskirche St. Pelagius die Sonntagsmesse mitgestalten zu dürfen

und an verschiedenen Plätzen der Stadt mit Jodeldarbietungen dem Riesenpublikum Freude zu bereiten. Die Dirigentin Mary Zahner verstand es einmal mehr, die Liederauswahl so passend zu gestalten, dass der Jodelklub Schänis Riesenovationen ernten durfte. Die Stiftskirche war auch zur Freude des Pfarrers bis auf den letzten Platz besetzt. Die Messebesucher horchten mäuschenstill den abwechslungsreichen Jodlersoli- und Jodelliedern. Geradezu ergreifend war der Betruf-Juz mit den Bergbauern-Solisten Brüschberg Fritz und Achter Paul mit ihren herrlichen Naturstimmen. Mehrere Kirchenbesucher waren derart bewegt, dass sie sogar Freudentränen abwischen mussten. Der Pfarrer erinnerte sich sogar an seine Bergtouren auf die Bogmen und die Federi, als der Betruf der zwei Maseltranger gefühlsintensiv in der Kirche erschallte. Für die Jodlerinnen Heidi Zahner und Vreni Kühne sowie für den ganzen Chor war es einmal mehr eine gefreute Erfahrung mit unserem schweizerischen Brauchtum Freude bereiten zu dürfen.

et